Veranstaltungen

Datum
Februar 2018
0
Sa
24
Februar 2018
Konzert
,
Referat
Veranstaltungsort:
Kirche St. Mangen
St.Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Forum Alte Musik, Verena Förster

Musikalische Auswirkungen der Reformation! Vortrag und Klangbeispiele mit Verena Förster. Anschliessend Apéro!

Februar 2018
0
So
25
Februar 2018
Präsentation
Veranstaltungsort:
Historisches und Völkerkundemuseum
Museumstrasse 50
St.Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Historischen- und Völkerkundemuseum, St.Gallen

Die Farbe blättert ab, das Silber verliert seinen Glanz, das Pergament verblasst. Wie geht man mit Kunstschätzen um, die bis zu 500 Jahre alt sind? Restauratorinnen und Restauratoren der Spezialgebiete Gold-und Silberschmiedekunst, Malerei und Skulptur, Pergament und Papier geben in einer Veranstaltungsreihe zur Ausstellung «Vadian und die Heiligen» Einblick in ihre Arbeit. Sie zeigen, wie man Schätze aus der Kirche oder aus Familienbesitz fachgerecht behandelt. Die Kuratorinnen der Ausstellung vermitteln zu den ausgewählten Objekten die kultur- und kunstgeschichtlichen Hintergründe.

Sonntag 25. Februar 2018, Kirchengold- und Silberschmiedekunst

Februar 2018
0
So
25
Februar 2018
Konzert
Veranstaltungsort:
Kirche St. Mangen
St.Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Evang.-ref. Kirchgemeinde St. Gallen C, Verena Förster

Das vierte Konzert der Reihe «Forum Alte Musik» in der Kirche St. Mangen ist dem Nachklingen der Reformation in der Renaissance- und Barockmusik gewidmet. Es werden Choräle der Reformationszeit sowie darauf basierende Orgelchoralbearbeitungen und vokale Motetten erklingen.
Die Organistin Verena Förster gestaltet das Programm gemeinsam mit der «Cappella Vocale der Kathedrale St. Gallen» unter Leitung von Michael Wersin.

So
25
Februar 2018
Konzert
,
Präsentation
Veranstaltungsort:
Gemeindezentrum Halden
Oberhaldenstr. 25
St.Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Evang. Kirchgemeinde Tablat

„Gewiss, sobald das Geld im Kasten klingt, können Gewinn und Habgier wachsen, aber die Fürbitte der Kirche steht allein auf dem Willen Gottes.“
(Wittenberg 1517: 28. These Martin Luthers)
Mit seinen 95 Thesen, in denen er gegen Missbräuche beim Ablass und besonders gegen den geschäftsmäßigen Handel mit Ablassbriefen auftrat, kritisierte Martin Luther öffentlich die Geldfixierung in der geistigen Verfasstheit der Katholischen Kirche, wie auch in der gesamten damaligen Gesellschaft. In ihrer Radikalität und fundamentalen Auseinandersetzung mit dem „Mammon“ ist dieses Diskussionspapier, mit dem die Reformation ihren Anfang nahm, gerade heute von frappierender Aktualität.

Februar 2018
0
Mo
26
Februar 2018
Referat
Veranstaltungsort:
St.Katharinen
Katharinengasse 11, Festsaal
St.Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Evang.-ref. Forum St.Gallen

Dominik Zili: Gestalter der reformierten Kirche

Dominik Zili war einer der bedeutendsten St. Galler Theologen der Reformationszeit. Nach Studien in Basel und Wien wurde er blutjung zum städtischen Schulmeister ernannt. Von Anfang an war er eines der vier Mitglieder der städtischen Reformationskommission. Früh wurde er Eherichter. Der Rat schickte ihn zu Religionsgesprächen auswärts. Als Pfarrer an
St. Laurenzen bleibt er unvergessen als Redaktor des St. Galler Kirchengesangbuchs und als Mitherausgeber des epochemachenden Katechismus von 1527.

Mit Frank Jehle, Theologe

Februar 2018
0
Mo
26
Februar 2018
Referat
,
Vorlesung
Veranstaltungsort:
Noch offen
folgt
St.Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Universität St.Gallen (HSG)

...mit "drei Buchstaben": Johannes Eck
Einblicke in Liturgie und Seelsorge der Reformationszeit

Referent Thomas Reschke, Diakon

Jeweils Montag 20.15 - 21.45 Uhr
Die Räumlichkeiten werden ab Januar 2018 bekannt gegeben.
Keine Vorlesung am 2.4.2018

Februar 2018
0
Mi
28
Februar 2018
Rundgang
,
Wanderung
Veranstaltungsort:
Kirche St. Laurenzen
Marktgasse 25
St. Gallen
Schweiz
Veranstalter:
Charlie Wenk 071 288 65 55, charlie.wenk@gmx.ch

Das Nebeneinander von katholischem Kloster und protestantischer Stadt St. Gallen in den 250 Jahren von der Reformation bis zur Französischen Revolution. Rundgang in der Altstadt - Treff bei der Kirche St. Laurenzen.

Februar 2018
0
Mi
28
Februar 2018
Diskussion
,
Referat
Veranstaltungsort:
Evangelisches Zentrum Rapperswil
Zürcher Str. 14
Rapperswil
Schweiz
Veranstalter:
Evang.-ref. Kirchgemeinde Rapperswil-Jona

Vadian (Joachim von Watt), Reformator in St. Gallen. Vortrag von Dr. theol. Rudolf Gamper, Winterthur. Mit anschliessender Diskussion.

Die dreiteilige Vortragsreihe führt in das Leben und Wirken der drei Reformatoren Martin Luther, Huldrych Zwingli und Vadian (Joachim von Watt) ein.
Die Vorträge können unabhängig voneinander besucht werden.

März 2018
0
Do
01
März 2018
Diskussion
Veranstaltungsort:
Evang. Kirchgemeindehaus
Toggenburgerstrasse 50
Wil
Schweiz
Veranstalter:
Evang. Kirchegemeinde Wil

Referentinnen: Susanne Hug-Maag, ref. Pfarrerin, Uznach
Beatrice Mock, kath. Theologin, Theaterpädagogin, Rorschach

Das Thema Frauen und Reformation wird im Wiler Frauekafi von zwei Theologinnen beleuchtet. Sie stellen die Thematik aus katholischer und reformierter Sicht dar. Welchen Einfluss hatte diese Zeit auf unser heutigen Leben? Bei Kaffee und Gipfeli kann im Anschluss an den Vortrag gemütlich weiter diskutiert und ausgetauscht werden.

Ursula Bürge; Frauekafi-Team Wil; Reuttistrasse 14; 9500 Wil
071 912 14 78; ursula.buerge@ref-wil.ch

März 2018
3
Fr
02
März 2018
Diskussion
,
Referat
Veranstaltungsort:
Gasthaus Schlüssel, historischer Saal
Hauptstrasse 58
Waldenburg
Schweiz
Veranstalter:
Reformierte Kirchgemeinde Waldenburg-St. Peter

Aus den jährlichen Kanzelreden in Waldenburg werden
in diesem Jahr Tischreden. Damit soll im Jahr des
500 jährigen Reformationsjubiläums an die legendären
Tischreden Martin Luthers erinnert werden.

Nach dem Vortrag wird gute Hausmannskost gereicht und die Gäste können miteinander diskutieren und dabei – ganz nach Luthers Vorbild - auch das eine oder andere Bier trinken.

Martin Luther hatte oft bis zu 40 Personen am Mittagstisch zu Gast. In den dabei entstandenen Tischreden sind viele seiner prägnantesten Aussagen überliefert. Sie waren damals eine Zeitansage und ein Motor für die Reformation.